Eintrag Nr. 1229

„Verantwortungsvolle Menschen haben sich bereits impfen lassen. Nun sollte es für alle zur staatsbürgerlichen Pflicht werden.“

"Statement von wvib-Präsident Thomas Burger zur Impfpflicht

Freiheit und Pflicht bedingen sich. Wir haben Steuerpflicht, PKW-Haftpflicht und hatten Wehrpflicht, weil wir als Gemeinschaft dadurch mehr und nicht weniger Freiheit erreichen können. Eine Impfpflicht rettet nachweislich Leben und ist die beste verfügbare medizinische und ökonomische Waffe im Kampf gegen eine Pandemie, die die ganze Welt erfasst hat.

Eine Demokratie mit systembedingtem Mehrheitsprinzip kann die Rechte des Individuums, die in keinem entwickelten Staat grenzenlos sind, im Interesse der überwältigenden Mehrheit beschneiden. Wir erwarten ein klares Signal von der Politik, nachdem das Bundesverfassungsgericht in seinem Urteil zur Bundes-Notbremse dazu Klarheit geschaffen hat.

Eine klug begründbare und wirkungsvoll kommunizierte Impfpflicht – wenn medizinisch im Einzelfall nichts dagegen spricht – versöhnt eine Gesellschaft in ihrer gemeinsamen Verantwortung. Und schafft nebenbei so manche bürokratische Verrenkung ab, die uns allen gerade abverlangt wird.

Verantwortungsvolle Menschen haben sich bereits impfen lassen. Nun sollte es für alle zur staatsbürgerlichen Pflicht werden.“