Eintrag Nr. 781

„Dabei darf die Strafe nicht zu niedrig sein, damit sie auch ernst genommen wird. “

„[...] Nach Angaben von Edtstadler sind Strafen zur Durchsetzung der Impfpflicht notwendig: "Dabei darf die Strafe nicht zu niedrig sein, damit sie auch ernst genommen wird. Sie darf aber auch nicht zu hoch sein, damit sie nicht noch mehr Widerstand bei den Betroffenen erzeugt". Die Strafe bei Verstößen gegen die Impfpflicht werde in Österreich auch von der Höhe des Einkommens abhängen, die Höchststrafe soll 3600 Euro betragen. "Das ist aus Sicht der Regierung angemessen."